Beat Wyss

Moderation Sektion II

*

Beat Wyss, 1947, geboren in Basel, ist emeritierter Professor für Kunst- und Ideengeschichte, wohnhaft in Berlin und Venedig.

Er hatte er einen Lehrstuhl an der Ruhr-Universität Bochum inne, war Direktor des kunsthistorischen Instituts an der Technischen Universität Stuttgart und Fachgruppenleiter für Kunstwissenschaft und Medienphilosophie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Wyss ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Gastprofessuren führten ihn an die Cornell University in New York, die Universität Aarhus in Dänemark und die Tallinn University in Estland. Am Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft in Zürich betreute er ein internationales Doktorandenprojekt zur Geschichte der Biennale Venedig.

Seine Publikationen umfassen Themen zur Ideen- und Mentalitätengeschichte wie „Trauer der Vollendung“ (1985), „Der Wille zur Kunst“ (1996) und „Die Welt als T-Shirt“ (1997). Sie analysieren mit „Nach den großen Erzählungen“ (2009) die politische Kultur der Nachkriegszeit. „Vom Bild zum Kunstsystem“ (2004) entwickelt die lange Geschichte der Kunst aus systemtheoretischer Perspektive. „Bilder von der Globalisierung“ (2010) bietet eine postkoloniale Fallstudie zur Weltausstellung Paris 1889.