Sektion II

Kunstkritik

Carl Einstein als Kunstkritiker aus zeitgenössischer Perspektive: Mit welcher Rhetorik wendet sich der Kunstkritiker Einstein bestimmten Kunstschaffenden im Kunstmarkt seiner Gegenwart in Berlin und Paris zu bzw. von bestimmten Szenen ab? Welche Interessen kennzeichnen Einsteins Schriften zur europäischen bzw. zur außereuropäischen Kunst und wie werden sie formuliert? Wie unterschiedlich wurden Einsteins Kunstkritiken von Künstlern, Galeristen, Kunsthistorikern, Museumsverantwortlichen aufgenommen?
Angesichts der vielbeschworenen „Krise der Kritik” soll die Frage „Wie schreibt man die Geschichte der künstlerischen Moderne?” erneut gestellt werden.

Freitag, 3. Februar 2017: ZKM | Zentrum für Kunst und Medien

Moderation: Beat Wyss (Berlin/Venedig)

14:00 Annie Pfeifer (USA/CH): The Lexical as Critical: Carl Einstein’s “Critical Dictionary”

14:45 David Quigley (Stuttgart): “K geht über K hinaus. L’art comme partie et fonction du réel”

16:00 Stephanie Marchal (Lüneburg): Kontaktzonen der Kritik: Julius Meier-Graefe und Carl Einstein

16:45 Axel Heil (Karlsruhe): Bilder ohne Worte – Halluzinative Gestaltdichtung. Carl Einstein und Aby Warburg